Rindfleisch

Steaks und anderes

<<Die Augen der Aubrac Rinder sind schöner als die von Mädchen>>, meinten Aubrac Hirten, auch Buronniers genannt. Zweifellos ist Aubrac eine der schönsten Rinderrassen. Das zarte und aromatische Fleisch extensiver Weidehaltung galt lange Zeit als eine der besten Rinderrassen Frankreichs.

Aubrac ist eine mehr als 150 Jahre alte Fleischrinderrasse und stammt ursprünglich aus der Auvergne im Zentralmassiv Frankreichs. Bereits 1868 wurden Aubrac Rinder als eine der besten Rinderrassen in Frankreich beschrieben. In der damaligen Zeit war das Aubrac durch die enorm gute Bemuskelung und die Qualität des Fleisches am Französischen Hof die berühmteste Rinderrasse.

Über Generationen wurden sie als Dreinutzungsrind (Zugtier, durch eigene Aktivität die Landschaft pflegen, Milch, Haut und Fleisch liefern) von den kleinen Bauernhöfen in der zum Teil rauhen  Auvergne (das grüne Land) auf Höhen zwischen 700 und 1500 m gehalten. Vor rund 30 Jahren wurden sie entdeckt und mit Hilfe des französischen Staates als wertvolles Kulturgut stark gefördert.

In der Vergangenheit wäre die Rasse bald  ausgestorben. Aubrac Rinder wachsen eher langsam, das wäre ihnen beinahe zum Verhängnis geworden.

Bewundern Sie bitte bei einem Besuch unserer Weiden unsere wunderschönen Tiere!

Wildfleisch

Rehschinken

Der Traum schlechthin ist unser sehr aufwendig produzierter Rehschinken.

Die ausgebeinten Keulen ruhen über einen längeren Zeitraum in einer Gewürzlage in unserer Reifekammer und werden dabei alle zwei Tage einmal gewendet und massiert, so dass die Lake alle Stellen erfasst. Danach wird das Fleisch sorgfältig gewaschen und in einem Rollbratennetz in die gewünschte Form gebracht und getrocknet. Danach sorgen sieben Räuchergänge mit einem Gewichtsverlust von über 40 % für das nur für Sie veredelte Naturprodukt.

Wildsalami

Mit unserer Wildsalami, produziert aus Reh und/oder Schwarzwild, veredelt mit einem Speck vom Schwäbisch Hällischen Landschwein runden wir unsere Wildspezialitäten ab.

Um unseren Grundsätzen gerecht zu werden und Ihnen auch Freude am verarbeiten unserer Wildspezialitäten zu geben, erhalten Sie im Hofladen einen Wildfond, der für uns die Verarbeitung und lückenlose Nutzung der uns von der Natur zur Verfügung gestellten Ressourcen abrundet. Die Knochen vom ausgebeinten Wildbret werden ohne Geschmacksverstärker oder sonstigen Zusatzstoffen zu einem Wildfond mit Substanz an Knochen und Gemüse wie Zwiebel, Lauch, Karotten und Gewürzen verarbeitet und in 400 Gramm Gläser eingekocht.

So und jetzt ran an die Wildbret Verarbeitung!

Hähnchenfleisch

Man spricht so oft von glücklichen Hühnern, die aber nichts desto trotz unserer Lebensmittelgewinnung dienen, trotzdem kann man auch bei der Aufzucht und Haltung von Hähnchen oder Hühnern Freude haben. Mehrmals im Jahr beziehen wir von einem befreundetem Betrieb Masthähnchen, deren Verbleib auf dem Hof aber zeitlich beschränkt ist.

Freilandhähnchen und Suppenhühner

Wir freuen uns aber jedes Mal über gesunde Hähnchen die Einzug halten und dann den Stall und die Außenvoliere über mehrere Wochen genießen. Wenn es das Wetter zulässt, dürfen unsere Tiere grundsätzlich ins Freie, können dort scharren oder sich auf der Wiese an dem was die Natur hergibt zusätzlich verköstigen. Durch diese Haltung, wo die Tiere nicht nur sitzen um Gewicht zuzunehmen, sondern durch ihren natürlichen Trieb gezwungen werden sich bei der Jagd nach Käfern oder sonstigen Neuigkeiten zu bewegen, ist eine schnelle Mast von vornherein ausgeschlossen. Der längere Lebenszyklus und die langsame Gewichtszunahme sorgen für eine einzigartige und bei unseren Kunden geschätzte Fleischqualität.

Bitte fragen sie uns auch nach Suppenhühnern, denn auch unsere Legehühner werden älter und müssen von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Der Fond des Suppenhuhns ist die Grundlage einer guten Geflügelküche und deren Fleisch eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Frikassee oder Geflügelsalat.